Neuseeland Reiseroute: Aotearoa von Süden nach Norden bereisen

 

Aotearoa bedeutet nicht umsonst "das Land der laaaaaangen weißen Wolke". Neuseeland ist ein schmales Land. Seine schlanke Form macht es ideal für eine Einweg Reise. Die Fahrt von Süden nach Norden Neuseelands ist eine Reise von unglaublichem Ausmaß. Sie beinhaltet eine Fährüberfahrt, viele Autostunden und unzählige Fotomöglichkeiten, Wanderungen, Pinkelpausen und Erinnerungen.

Hier ist eine Basisroute für eine Fahrt von unten nach oben in Neuseeland. Diese Stopps sind nur ein grober Überblick. Um das Beste aus Ihrer Reise zu machen, seien Sie flexibel und machen Sie Abstecher auf dem Weg. Halten Sie an so vielen Aussichtspunkten wie möglich an, halten Sie an Wanderwegen an, machen Sie einen Abstecher zu Wasserfällen und weichen Sie ab und zu von den ausgetretenen Pfaden (nur nicht von der Straße) ab. Wachen Sie bei Sonnenaufgang auf, essen Sie Fisch und Chips am Strand bei Sonnenuntergang, baden Sie in der Sonne und tanzen Sie im Regen. Dies wird eine der besten Reisen sein, die Sie je unternommen haben.

Lassen Sie sich mindestens drei Wochen Zeit, wenn Sie all diese Sehenswürdigkeiten besuchen möchten - Sie können die Reise von Süden nach Norden in zwei Wochen schaffen, aber niemand lässt sich gerne drängen!

 

QUEENSTOWN

Beginnen Sie Ihre fantastische Reise von Süden nach Norden in Queenstown.

Es gibt zu viele Dinge in Queenstown zu tun, um sie alle aufzulisten - man muss nur hinfahren und es selbst entdecken. Die Berge rund um die Stadt sind ein Spielplatz für Outdoor-Liebhaber. Wandern, Skifahren, Radfahren oder eine Fahrt mit der Gondel den Hügel hinauf, wenn Sie so geneigt sind. Erhöhen Sie ihren Adrenalinspiegel mit einem Bungee-Sprung, einem Fallschirmsprung oder einem Hubschrauberflug.

 Der Himmel ist buchstäblich die Grenze. Wenn Sie sich entspannen möchten, besuchen Sie die Onsen Hot Pools oder kehren Sie in einer der vielen hervorragenden Bars und Restaurants in der Stadt ein.

Verschaffen Sie sich einen Eindruck von der Landschaft und machen Sie sich auf den Weg zum Milford Sound, oder drehen Sie einfach eine Runde um den Lake Wakatipu und halten Sie in Glenorchy und an jedem anderen Ort, der Ihren Vorlieben entspricht.

 

WANAKA

Fahren Sie von Queenstown aus nördlich entlang der Crown Ranges - einer der schönsten Routen des ganzen Landes.

Es ist nur eine Stunde die Straße hinauf, also nicht weit in Ihre Reise ins Landesinnere, aber Sie sollten trotzdem in Wanaka anhalten. Zum einen müssen Sie ein Foto von #thatwanakatree machen. Zum anderen ist Wanaka sehr ähnlich wie Queenstown, aber ohne die Menschenmassen. Schlendern Sie am Seeufer entlang und bewundern Sie die Aussicht auf den Mount Aspiring National Park, klettern Sie auf den Roy's Peak oder machen Sie einige abenteuerliche Abfahrten am Treble Cone, wenn Sie vor Saisonende dort sind (Sie können es auch, wenn Sie unser SKI4FREE Angebot gebucht haben!).

Der Mt Iron Track und der Rob Roy Glacier Trail sind zwei weitere Wandermöglichkeiten für begeisterte Wanderer.

 

CHRISTCHURCHE

Etwa sechs Stunden ist die erste große Etappe Ihrer Reise von Süd- nach Nordneuseeland: die Strecke zwischen Wanaka und Christchurch. Zwischenstopp sollten Sie am Lake Tekapo und Lake Pukaki machen, um die Reise abzubrechen. Sie können auch einen sehr lohnenden Abstecher in den Aoraki/Mount Cook Nationalpark  unternehmen.

Christchurch ist eine Stadt im Bau. Der Wiederaufbau nach dem verheerenden Erdbeben von 2011 hat einen Geist der Innovation und Kreativität in die Stadt gebracht. Mit dem ruhigen Avon River und großzügigen Grünflächen ist Christchurch ein idealer Ausgangspunkt, um die Umgebung zu erkunden.

In Christchurch können Sie eine Pause vom Autofahren einlegen und mit dem TranzAlpine über das Rückgrat der Südinsel nach Greymouth und zurück fahren. Genießen Sie die bequem, komplett servicierten Zugwaggons, während Sie die Canterbury Plains und die Südalpen vorbeiziehen sehen.

Ein sehr lohnender Abstecher von Christchurch aus ist Akaroa. Die Ortschaft selbst ist bezaubernd, mit einem kuriosen französischen Einfluss, der noch deutlich sichtbar ist. Gehen Sie im nahegelegenen Pohatu Marine Reserve Kajak fahren und kommen Sie Robben und Pinguinen nahe.

 

KAIKOURA

Drei Stunden weiter nördlich liegt Kaikoura, ein Hotspot für Tierbeobachter, der Naturliebhaber in Erstaunen versetzen wird. Beobachten Sie Wale, schnorcheln Sie mit Robben oder wandern Sie einfach den Point Kean hinauf, um zu sehen, ob Sie einen Blick auf Delfine werfen können, die sich durch das Wasser vor der Küste winden. Die weitläufige Küste und die Fülle an marinen Begegnungen machen dies zu einem unverzichtbaren Zwischenstopp auf einer Reise auf der Südinsel.

 

NELSON

Mit der Tasman Bay vorne und der Richmond Range hinten ist Nelson ein kleines Stück Paradies. In der Stadt selbst gibt es viele kulinarische Angebote aber es ist das, was die Stadt umgibt, was Nelson so attraktiv macht.

Die Nelson Wanderwege umfassen Dutzende von Wanderungen in der Umgebung, auf Berge, um Buchten und durch Nationalparks. In Verbindung mit der Tatsache, dass Nelson die sonnigste Stadt Neuseelands ist, könnten Sie am Ende mehr Zeit hier verbringen, als Sie ursprünglich geplant hatten.

Nach einem Besuch der Gegend um Nelson machen Sie sich auf den Weg zum Interislander in Picton. Der Queen Charlotte Drive ist der Straßenabschnitt zwischen Havelock und Picton. Es sind nur etwa 40 Kilometer, aber es ist eine der schönsten Fahrten in Neuseeland, also sollten Sie sie in Ihre Reise einbeziehen.

 

WELLINGTON

Wenn Sie die Interislander Fähre verlassen, halten Sie einige Tage in unserer charmanten Hauptstadt. Wellington hat eine pulsierende Gastronomie- und Kunstszene mit vielen gemütlichen Cafés, in denen Sie sich vor dem lebhaften Wind verstecken und gleichzeitig einen herrlichen Blick auf den Hafen genießen können. Schlendern Sie die Cuba Street hinunter, nehmen Sie die Seilbahn zu den botanischen Gärten und werfen Sie einen Blick auf den "Bienenstock" (da sitzt unserer Regierung). Wellington ist mehr als nur die erste Hälfte Ihrer Reise vom Süden in den Norden Neuseelands - es ist eine tolle kleine Stadt, die Ihnen helfen wird, Ihren Bauch und Ihre Seele sowie Ihr Fahrzeug aufzutanken.

Machen Sie sich auf den Weg nach Nordosten durch die Weinregionen von Martinborough, entlang des neuseeländischen Weinpfades. Dies ist ein erstklassiger Ort, um etwas Pinot Noir zu probieren!

 

NAPIER

Napier liegt im Herzen der Hawke's Bay, einer der berühmtesten Weinregionen Neuseelands und die Krönung des Weinpfades. Die Stadt ist bekannt für ihre Art-Deco Gebäude, die zu den besten der Welt gehören. Nach der Erkundung der Stadt können Sie Ihren Camper für eine Radtour durch die vielen herrlichen Weinberge eintauschen.

 

TAUPO

Von Napier aus nehmen Sie den "Thermal Highway" nordwestlich in Richtung Taupo.

Taupo ist ein Zentrum für Abenteueraktivitäten. Fahren Sie mit dem Speedboat zu den Huka Falls, tauchen Sie mit einem Fallschirmsprung ins Adrenalin, erfahren Sie, warum dies eines der besten Mountainbikeziele Neuseelands ist oder erkunden Sie die vielen geothermischen Spaziergänge und die Quellen in der Gegend. Oder Sie verbringen die Zeit am Ufer des Sees der die Größe Singapurs hat und genießen einen faszinierenden Blick auf Ruapehu in der Ferne.

 

ROTORUA

Weiter geht es auf dem Thermal Highway bis Rotorua, wobei Sie auf dem Weg bei Wai-o-tapu anhalten.

Rotorua ist vor allem für seine geothermische Aktivität (man kann den Schwefelgeruch nicht verpassen) und die Maori-Kultur bekannt. Besuchen Sie Te Puias sprudelnde Schlammpools und den 30 Meter hohen Pohutu Geysir. Die Seen Rotorua und Rotoiti und großartige Paddelbootspots, und wenn man genau hinsieht, findet man Glühwürmchenhöhlen und Thermalbecken an ihren Rändern. Mit all dem heißen Wasser, das in Rotorua aus dem Boden sprudelt, ist dies auch der Ort für Spas und Schlammbäder.

 

MOUNT MAUNGANUI

Nach Rotorua verlassen Sie den Thermal Highway und fahren stattdessen direkt nach Tauranga. Damit kommen Sie auf den Pacific Coast Highway. Sie können ein oder zwei Nächte in Tauranga verbringen oder direkt zum Mount Maunganui aufbrechen.

Sie können nicht behaupten, die Länge Neuseelands gefahren zu sein, wenn Sie kein Foto haben, auf dem Sie auf der Spitze des Mount Manganui grinsen.

 

HAHEI

Fahren Sie den Pacific Coast Highway hinauf. Er führt an den Strandstädten Waihi Beach und Whangamata vorbei, bevor er um die Coromandel herumfährt.

Die Coromandel ist eines der ultimativen Fahrziele Neuseelands, mit einem atemberaubenden Blick hinter jeder Ecke der sehr kurvenreichen Straßen. Sie können sich Strände aussuchen, an denen Sie anhalten, entlang der Straße, die sich um die Halbinsel schlängelt, aber das klassische Ziel ist Hahei. Der nahe gelegene Hot Water Beach und die Cathedral Cove sind lohnende Attraktionen, und der Hahei Beach selbst ist großartig.

Nehmen Sie sich die Zeit, in den kleinen Cafés, Weingütern und Obstständen rund um die Coromandel anzuhalten. Hier ist es fast schon obligatorisch, langsam zu sein - wegen der ewigen Strandatmosphäre ebenso wie wegen der engen, kurvenreichen Straßen.

 

AUCKLAND

Die Beton- und Glasskyline von Auckland zieht müde Reisende mit dem Versprechen von Flat Whites (Kaffee) in trendigen Cafés, einer florierenden Live Musikszene und kontinuierlichen Kunst- und Kulturveranstaltungen an.

Neuseelands größte Stadt lädt zum Entdecken ein. Sie finden die besten Ausflugsziele in den Vororten rund um die Innenstadt. Es gibt einige der besten Stadtstrände der Welt, unglaubliche Hafenaussichten und viele Märkte. Sie können sich hier für ein paar Tage niederlassen und Tagesausflüge zu den Stränden der Westküste von Piha, Bethells und Muriwai unternehmen. Oder fahren Sie für einen Tag nach Norden nach Matakana und in die umliegenden Weinberge.

Während Sie immer die Möglichkeit haben, den Norden zu erkunden, bildet Auckland einen logischen Abschlusspunkt für Ihre Kiwi Rundreise von unten nach oben.

 

KLINGT GUT? Dann springen Sie los und buchen Sie jetzt!

 

Aotearoa bedeutet nicht umsonst "das Land der laaaaaangen weißen Wolke". Neuseeland ist ein schmales Land. Seine schlanke Form macht es ideal für eine Einweg Reise. Die Fahrt von Süden nach Norden Neuseelands ist eine Reise von unglaublichem Ausmaß. Sie beinhaltet eine Fährüberfahrt, viele Autostunden und unzählige Fotomöglichkeiten, Wanderungen, Pinkelpausen und Erinnerungen.

Hier ist eine Basisroute für eine Fahrt von unten nach oben in Neuseeland. Diese Stopps sind nur ein grober Überblick. Um das Beste aus Ihrer Reise zu machen, seien Sie flexibel und machen Sie Abstecher auf dem Weg. Halten Sie an so vielen Aussichtspunkten wie möglich an, halten Sie an Wanderwegen an, machen Sie einen Abstecher zu Wasserfällen und weichen Sie ab und zu von den ausgetretenen Pfaden (nur nicht von der Straße) ab. Wachen Sie bei Sonnenaufgang auf, essen Sie Fisch und Chips am Strand bei Sonnenuntergang, baden Sie in der Sonne und tanzen Sie im Regen. Dies wird eine der besten Reisen sein, die Sie je unternommen haben.

Lassen Sie sich mindestens drei Wochen Zeit, wenn Sie all diese Sehenswürdigkeiten besuchen möchten - Sie können die Reise von Süden nach Norden in zwei Wochen schaffen, aber niemand lässt sich gerne drängen!

 

QUEENSTOWN

Beginnen Sie Ihre fantastische Reise von Süden nach Norden in Queenstown.

Es gibt zu viele Dinge in Queenstown zu tun, um sie alle aufzulisten - man muss nur hinfahren und es selbst entdecken. Die Berge rund um die Stadt sind ein Spielplatz für Outdoor-Liebhaber. Wandern, Skifahren, Radfahren oder eine Fahrt mit der Gondel den Hügel hinauf, wenn Sie so geneigt sind. Erhöhen Sie ihren Adrenalinspiegel mit einem Bungee-Sprung, einem Fallschirmsprung oder einem Hubschrauberflug.

 Der Himmel ist buchstäblich die Grenze. Wenn Sie sich entspannen möchten, besuchen Sie die Onsen Hot Pools oder kehren Sie in einer der vielen hervorragenden Bars und Restaurants in der Stadt ein.

Verschaffen Sie sich einen Eindruck von der Landschaft und machen Sie sich auf den Weg zum Milford Sound, oder drehen Sie einfach eine Runde um den Lake Wakatipu und halten Sie in Glenorchy und an jedem anderen Ort, der Ihren Vorlieben entspricht.

 

WANAKA

Fahren Sie von Queenstown aus nördlich entlang der Crown Ranges - einer der schönsten Routen des ganzen Landes.

Es ist nur eine Stunde die Straße hinauf, also nicht weit in Ihre Reise ins Landesinnere, aber Sie sollten trotzdem in Wanaka anhalten. Zum einen müssen Sie ein Foto von #thatwanakatree machen. Zum anderen ist Wanaka sehr ähnlich wie Queenstown, aber ohne die Menschenmassen. Schlendern Sie am Seeufer entlang und bewundern Sie die Aussicht auf den Mount Aspiring National Park, klettern Sie auf den Roy's Peak oder machen Sie einige abenteuerliche Abfahrten am Treble Cone, wenn Sie vor Saisonende dort sind (Sie können es auch, wenn Sie unser SKI4FREE Angebot gebucht haben!).

Der Mt Iron Track und der Rob Roy Glacier Trail sind zwei weitere Wandermöglichkeiten für begeisterte Wanderer.

 

CHRISTCHURCHE

Etwa sechs Stunden ist die erste große Etappe Ihrer Reise von Süd- nach Nordneuseeland: die Strecke zwischen Wanaka und Christchurch. Zwischenstopp sollten Sie am Lake Tekapo und Lake Pukaki machen, um die Reise abzubrechen. Sie können auch einen sehr lohnenden Abstecher in den Aoraki/Mount Cook Nationalpark  unternehmen.

Christchurch ist eine Stadt im Bau. Der Wiederaufbau nach dem verheerenden Erdbeben von 2011 hat einen Geist der Innovation und Kreativität in die Stadt gebracht. Mit dem ruhigen Avon River und großzügigen Grünflächen ist Christchurch ein idealer Ausgangspunkt, um die Umgebung zu erkunden.

In Christchurch können Sie eine Pause vom Autofahren einlegen und mit dem TranzAlpine über das Rückgrat der Südinsel nach Greymouth und zurück fahren. Genießen Sie die bequem, komplett servicierten Zugwaggons, während Sie die Canterbury Plains und die Südalpen vorbeiziehen sehen.

Ein sehr lohnender Abstecher von Christchurch aus ist Akaroa. Die Ortschaft selbst ist bezaubernd, mit einem kuriosen französischen Einfluss, der noch deutlich sichtbar ist. Gehen Sie im nahegelegenen Pohatu Marine Reserve Kajak fahren und kommen Sie Robben und Pinguinen nahe.

 

KAIKOURA

Drei Stunden weiter nördlich liegt Kaikoura, ein Hotspot für Tierbeobachter, der Naturliebhaber in Erstaunen versetzen wird. Beobachten Sie Wale, schnorcheln Sie mit Robben oder wandern Sie einfach den Point Kean hinauf, um zu sehen, ob Sie einen Blick auf Delfine werfen können, die sich durch das Wasser vor der Küste winden. Die weitläufige Küste und die Fülle an marinen Begegnungen machen dies zu einem unverzichtbaren Zwischenstopp auf einer Reise auf der Südinsel.

 

NELSON

Mit der Tasman Bay vorne und der Richmond Range hinten ist Nelson ein kleines Stück Paradies. In der Stadt selbst gibt es viele kulinarische Angebote aber es ist das, was die Stadt umgibt, was Nelson so attraktiv macht.

Die Nelson Wanderwege umfassen Dutzende von Wanderungen in der Umgebung, auf Berge, um Buchten und durch Nationalparks. In Verbindung mit der Tatsache, dass Nelson die sonnigste Stadt Neuseelands ist, könnten Sie am Ende mehr Zeit hier verbringen, als Sie ursprünglich geplant hatten.

Nach einem Besuch der Gegend um Nelson machen Sie sich auf den Weg zum Interislander in Picton. Der Queen Charlotte Drive ist der Straßenabschnitt zwischen Havelock und Picton. Es sind nur etwa 40 Kilometer, aber es ist eine der schönsten Fahrten in Neuseeland, also sollten Sie sie in Ihre Reise einbeziehen.

 

WELLINGTON

Wenn Sie die Interislander Fähre verlassen, halten Sie einige Tage in unserer charmanten Hauptstadt. Wellington hat eine pulsierende Gastronomie- und Kunstszene mit vielen gemütlichen Cafés, in denen Sie sich vor dem lebhaften Wind verstecken und gleichzeitig einen herrlichen Blick auf den Hafen genießen können. Schlendern Sie die Cuba Street hinunter, nehmen Sie die Seilbahn zu den botanischen Gärten und werfen Sie einen Blick auf den "Bienenstock" (da sitzt unserer Regierung). Wellington ist mehr als nur die erste Hälfte Ihrer Reise vom Süden in den Norden Neuseelands - es ist eine tolle kleine Stadt, die Ihnen helfen wird, Ihren Bauch und Ihre Seele sowie Ihr Fahrzeug aufzutanken.

Machen Sie sich auf den Weg nach Nordosten durch die Weinregionen von Martinborough, entlang des neuseeländischen Weinpfades. Dies ist ein erstklassiger Ort, um etwas Pinot Noir zu probieren!

 

NAPIER

Napier liegt im Herzen der Hawke's Bay, einer der berühmtesten Weinregionen Neuseelands und die Krönung des Weinpfades. Die Stadt ist bekannt für ihre Art-Deco Gebäude, die zu den besten der Welt gehören. Nach der Erkundung der Stadt können Sie Ihren Camper für eine Radtour durch die vielen herrlichen Weinberge eintauschen.

 

TAUPO

Von Napier aus nehmen Sie den "Thermal Highway" nordwestlich in Richtung Taupo.

Taupo ist ein Zentrum für Abenteueraktivitäten. Fahren Sie mit dem Speedboat zu den Huka Falls, tauchen Sie mit einem Fallschirmsprung ins Adrenalin, erfahren Sie, warum dies eines der besten Mountainbikeziele Neuseelands ist oder erkunden Sie die vielen geothermischen Spaziergänge und die Quellen in der Gegend. Oder Sie verbringen die Zeit am Ufer des Sees der die Größe Singapurs hat und genießen einen faszinierenden Blick auf Ruapehu in der Ferne.

 

ROTORUA

Weiter geht es auf dem Thermal Highway bis Rotorua, wobei Sie auf dem Weg bei Wai-o-tapu anhalten.

Rotorua ist vor allem für seine geothermische Aktivität (man kann den Schwefelgeruch nicht verpassen) und die Maori-Kultur bekannt. Besuchen Sie Te Puias sprudelnde Schlammpools und den 30 Meter hohen Pohutu Geysir. Die Seen Rotorua und Rotoiti und großartige Paddelbootspots, und wenn man genau hinsieht, findet man Glühwürmchenhöhlen und Thermalbecken an ihren Rändern. Mit all dem heißen Wasser, das in Rotorua aus dem Boden sprudelt, ist dies auch der Ort für Spas und Schlammbäder.

 

MOUNT MAUNGANUI

Nach Rotorua verlassen Sie den Thermal Highway und fahren stattdessen direkt nach Tauranga. Damit kommen Sie auf den Pacific Coast Highway. Sie können ein oder zwei Nächte in Tauranga verbringen oder direkt zum Mount Maunganui aufbrechen.

Sie können nicht behaupten, die Länge Neuseelands gefahren zu sein, wenn Sie kein Foto haben, auf dem Sie auf der Spitze des Mount Manganui grinsen.

 

HAHEI

Fahren Sie den Pacific Coast Highway hinauf. Er führt an den Strandstädten Waihi Beach und Whangamata vorbei, bevor er um die Coromandel herumfährt.

Die Coromandel ist eines der ultimativen Fahrziele Neuseelands, mit einem atemberaubenden Blick hinter jeder Ecke der sehr kurvenreichen Straßen. Sie können sich Strände aussuchen, an denen Sie anhalten, entlang der Straße, die sich um die Halbinsel schlängelt, aber das klassische Ziel ist Hahei. Der nahe gelegene Hot Water Beach und die Cathedral Cove sind lohnende Attraktionen, und der Hahei Beach selbst ist großartig.

Nehmen Sie sich die Zeit, in den kleinen Cafés, Weingütern und Obstständen rund um die Coromandel anzuhalten. Hier ist es fast schon obligatorisch, langsam zu sein - wegen der ewigen Strandatmosphäre ebenso wie wegen der engen, kurvenreichen Straßen.

 

AUCKLAND

Die Beton- und Glasskyline von Auckland zieht müde Reisende mit dem Versprechen von Flat Whites (Kaffee) in trendigen Cafés, einer florierenden Live Musikszene und kontinuierlichen Kunst- und Kulturveranstaltungen an.

Neuseelands größte Stadt lädt zum Entdecken ein. Sie finden die besten Ausflugsziele in den Vororten rund um die Innenstadt. Es gibt einige der besten Stadtstrände der Welt, unglaubliche Hafenaussichten und viele Märkte. Sie können sich hier für ein paar Tage niederlassen und Tagesausflüge zu den Stränden der Westküste von Piha, Bethells und Muriwai unternehmen. Oder fahren Sie für einen Tag nach Norden nach Matakana und in die umliegenden Weinberge.

Während Sie immer die Möglichkeit haben, den Norden zu erkunden, bildet Auckland einen logischen Abschlusspunkt für Ihre Kiwi Rundreise von unten nach oben.

 

KLINGT GUT? Dann springen Sie los und buchen Sie jetzt!